Klima.Gerecht.Tour!

Gemeinsam mit unserer Landtagsabgeordneten Nina Eisenhardt auf Sommertour:

Ende August hatte ich die Möglichkeit unsere Grüne Landtagsabgeordneten für den Kreis Groß-Gerau, Nina Eisenhardt auf ihrer Sommertour durch den Kreis Groß-Gerau zu begleiten und Firmen und Vereine die sich Umwelt- oder Sozialthemen angenommen haben zu besuchen. Die kompletten Pressemitteilungen sind auf www.nina-eisenhardt.de zu finden.

„Erste Station der Tour war die Horst Hack GmbH in Nauheim. Der Familienbetrieb existiert bereits seit über 45 Jahren. Vor 7 Jahren kaufte die Firma den ehemaligen Supermarkt in der Rüsselsheimer Straße und baute diesen zu einem modernen Ladenstudio um. Doch der Betrieb ist mehr als Bad- und Heizungsinstallationsbetrieb, sondern hat sich zusätzlich der Nutzung erneuerbarer Energien verschrieben. Von der Wärmepumpe über die Solaranlage bis hin zum Blockheizkraftwerk bieten die Expert:innen Lösungen an. Auch im Fuhrpark setzt die Hack GmbH auf Nachhaltigkeit. Bereits mehrere Elektrofahrzeuge sind für Einsätze im Umkreis angeschafft worden und es sollen noch mehr werden. Dafür hat der Betrieb bereits vor zwei Jahren den Umweltpreis des Kreises Groß-Gerau erhalten.“

Hier freue ich mich natürlich besonders einen so wegweisenden Betrieb in meiner Heimatgemeinde vorzufinden. Klar wurde deutlich, dass die Bundespolitik die Rahmenbedingungen für nachhaltige Förderungen deutlich besser setzen muss um eine nachhaltige Wirtschaft bestmöglich zu unterstützen.

„Ebenfalls zum Thema nachhaltige Energien tauschte sich Nina Eisenhardt bei einem gut besuchten Termin mit den Mitgliedern des Energiewende Rüsselsheim e.V. aus. Der Verein arbeitet aktiv auf die grundsätzliche Umorientierung im Energiebereich hin. Dabei beschäftigt er sich sowohl mit den politischen Entscheidungen wie auch den individuellen Maßnahmen die jede:r Einzelne treffen kann. Zu diesem Zweck bietet der Verein auch Beratungen an. Viele landes- wie auch bundespolitische Punkte wurden angesprochen und Themen wie die Solarpflicht bei Neubauten erörtert. Auch die in der Region vermehrt geplanten Rechenzentren beschäftigt sich der Verein. Rechenzentren produzieren viel Abwärme die häufig einfach in die Umwelt abgegeben wird, anstatt sie beispielsweise für Fernwärme zu nutzen. Das Thema beschäftigt ebenfalls die Grüne Landtagsfraktion.“

„Ein weiteres Ziel führte die Abgeordnete nach Büttelborn. Vorgestellt wurde die Arbeit des dortigen Naturschutzbundes. Das Gebiet um Büttelborn bietet eine einzigartige Artenvielfalt und zählt zu den Artenreichsten Gebieten in Hessen. Viele Flächen werden hier durch den Naturschutzbund verwaltet. So beispielsweise auch die Streuobstwiesen, die nicht nur eine Vielzahl an Obstsorten, darunter auch viele heimische Apfelsorten bieten. Die derzeit bestehende Fläche mit etwas mehr als 100 Bäumen soll in Kürze nahezu verdoppelt werden. Neben dem Moor im Landgraben hatte sich vor wenigen Jahren ein Biber niedergelassen. Ein Meilenstein, da der Biber in Hessen im 16. Jahrhundert ausgerottet wurde. Mittlerweile müssen es mindestens zwei Biber sein, da diese im vergangenen Jahr begannen einen Damm zu bauen. „Der Biberdamm ist nicht nur Lebensraum für den gefährdeten Biber, sondern zeitgleich ein für den Menschen günstiges und wichtiges Renaturierungsprojekt für den Landgraben“, folgert Nina Eisenhardt aus den Ausführungen des NaBu. „Der Umfang der Arbeit des NaBu hier in Büttelborn hat mich beeindruckt. Es ist erstaunlich wie viele Projekte hier mittlerweile verfolgt werden und dies Großteils im Ehrenamt“.“

„Die Umwelt entlasten und dabei noch Spaß haben, das ist in Groß-Gerau mit dem GererFips kostenfrei möglich. Der ADFC Kreis Groß-Gerau und das Forum Verkehrswende haben das Projekt in diesem Jahr initiiert und begrüßten die Abgeordnete in Groß-Gerau. Bei dem GererFips handelt es sich, in Anlehnung an die früher gerne verwendeten Schubkarren, um ein Lastenrad. Die Initiative hat dieses Rad über Spenden organisiert und bietet es nun allen interessierten Personen kostenfrei zur Ausleihe an. Wer mit dem Gedanken spielt ein Lastenrad zu kaufen oder einfach mal etwas Größeres mit dem Rad transportieren möchte, kann dies nun sehr einfach mit dem GererFips erledigen.
„Der GererFips ist eine tolle Ergänzung des Mobilitätsangebotes und eine niederschwellige Einstiegsmöglichkeit ins Thema Lastenrad. Das spendenfinanzierte Angebot ermöglicht es allen Personen ein Lastenrad zu leihen, egal wie der finanzielle Hintergrund ist“, erläutert Nina Eisenhardt. „Außerdem macht das Fahren mit dem Rad einfach Spaß.““

„Den Abschluss der Tour stellte der Besuch der Werkstatt des WfB Rhein-Main e.V. in Biebesheim dar. WfB steht für Werkstätten für Behinderte und stellt eine Beschäftigungs- und Integrationsmöglichkeit für Menschen dar, die auf dem sogenannten ersten Arbeitsmarkt aufgrund ihrer Einschränkungen keine Beschäftigung erhalten können. Doch der WfB betreibt mehr als nur Werkstätten. An drei Standorten bietet der Verein auch Beratungs-, Wohn- und Betreuungsangebote für alle Altersklassen. Etwa 300 Personen kümmern sich um die derzeit etwa 500 im Betrieb beschäftigen Menschen. Für diese Beschäftigten stellt das Angebot des WfB meist mehr als nur einen Arbeitsplatz dar. Die Werkstätten und Angebote sind für viele der Lebensmittelpunkt.“

Ich freue mich insgesamt sehr über das große Engagement in unserem Kreis und vor allem die Vielzahl an sozialen und ökologischen Projekten und bin stolz, dass der Kreis Groß-Gerau so viel zu bieten hat!


Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel